Umweltbewusstsein und maximale Effizienz

Kühlhäuser gehören zu den besonders energieintensiven Gebäuden. Schon beim Bau unseres jetzigen Tiefkühlhauses haben wir deshalb alle physikalischen Möglichkeiten zur Energieeinsparung genutzt. Jede Wärmezufuhr von außen erhöht den Energieverbrauch und kann durch entsprechende Maßnahmen auf ein Minimum reduziert werden.

Temperierte Verladezonen und moderne Schleusensysteme verringern den Kälteverlust bei der Ein- und Auslagerung ihrer Waren und garantieren die Einhaltung der Kühlkette. Im Inneren des Kühlhauses trägt eine EDV-gesteuerte Verschieberegalanlage zur optimalen Raumnutzung auf bis zu sieben Ebenen bei. Für die Beleuchtung setzen wir intelligente LED-Leuchtmittel ein, die nur bei Bedarf durch Bewegungssteuerungssysteme aktiviert werden.

Das größte Einsparpotenzial bietet eine hochmoderne Kälteanlage. Unsere mit dem umwelttechnisch unschädlichen Kältemittel NH3 (Ammoniak) betriebene Anlage arbeitet hocheffizient und erfordert eine geringe Antriebsenergie. Durch den installierten Hybridverflüssiger konnten wir den jährlichen Wasserverbrauch um 15 Millionen Liter reduzieren.

Mit unserer auf dem Dach installierten Photovoltaikanlage können wir bereits zehn Prozent der benötigten Energie selbst erzeugen. Bei unserem geplanten dritten Kühlhaus, das 2014 fertig sein wird, setzen wir noch stärker auf erneuerbare Energien und die Nutzung von Abwärme. Unser Ziel ist es, die Werte für ein Referenzgebäude noch einmal um 20 Prozent zu unterschreiten.